fbpx

eSIM: Was ist das? In dem Artikel erfährst Du das wichtigste zu neuen SIM-Technologie

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Vorteile einer eSIM sind im Gegensatz zu den herkömmlichen SIM-Karten deutlich größer

Wie es normalerweise der Fall war, hat man die SIM-Karte nach abschließen eines neuen Vertrages per Post zugesendet bekommen. Demnach ist das nicht mehr nötig, den die eSIM ist bereits fest im Gerät verbaut. Somit kannst Du im Grunde genommen Deinen Tarif am selben Tag nutzen.

Du musst keine zwei bis drei Tage auf die SIM-Karte warten, nein innerhalb weniger Minuten ist Dein Tarif nutzbar. Auch das passende Format ist bereits vorhanden. Was oft passiert ist, dass der Anbieter nicht das richtige SIM-Karten Format herausgeschickt hat. Dadurch hat sich die Aktivierung noch länger hingezogen.

Den Umweltaspekt sollte man auch nicht aus den Augen verlieren. Durch die Vermeidung auf herkömmliche physische SIM-Karten reduziert man die Verbreitung von Mirco-Plastik.

Des Weiteren lassen sich auch gleichzeitig mehrerer Verträge nutzen.

 Beruflichen vom privaten einfach trennen. Verwalte mehrere Verträge gleichzeitig. Auch Roaming-Kosten im nächsten Urlaub können somit komplett vermieden werden. Schnell und einfach einen Tarif über den Zeitraum abschließen.

Inhalt

Triple-SIM vs. eSIM

Für welche SIM solltest Du Dich nun entscheiden. Vor ab möchten wir sagen, dass die eSIM die deutlich flexiblere Variante darstellt. Allerdings nur von neuen Geräten unterstützt wird.

Eine Triple-SIM ist eine dreifach gestanzte SIM-Karte. Je nach Modell kann man die passende SIM herausdrücken und in das Smartphone ganz einfach hineinstecken. Darauf folgte dann die Eingabe der PIN und der Tarif ist somit für den Gebrauch einsatzbereit.

Die eSIM wird durch ein viel kürzeren Prozess aktiviert. Nach Bestellung des Vertrags erhält man einen QR-Code, den man einfach nur einscannen muss und eine PIN-Eingabe erflogt. Danach ist der Tarif freigegeben und man kann direkt los surfen.

Triple-SIM
  • Drei SIM-Karten in einem
  • Mini-SIM, Mikro-SIM, Nano-SIM
  • Nur ein Vertrag verwendbar
  • Physisches Produkt
  • Auf alle Geräte anwendbar
eSIM
  • Fest verbaut
  • Mehrere Verträge verwalten
  • Nur für neue Geräte verwendbar
  • Direkt benutzbar
  • Wir über das Internet freigeschaltet
  • Kann auf andere Geräte übertragen
SIM-Karten Größen: Mini-SIM, Micro-SIM, Nano-SIM, eSIM

Wie kann ich eine eSIM nutzen?

Um Gebrauch zu machen, muss man einige Punkte beachten. Zuallererst muss man ein eSIM-fähiges Smartphone besitzen. In den meisten Fällen stellen die neusten Smartphone das einzigartige Feature. Pauschal kann man sagen, dass mit der Einführung der eSIM Karte ab 2019 die Handys bereits aufgerüstet wurden. Allerdings, um sich da abzusichern, sollte immer ein Blick auf die technischen Daten des Smartphones geworfen werden. Dadurch kann man zu 100 % sicher gehen, dass das folge Gerät eSIM unterstützt.

Auch der Anbieter muss zu seinen Verträgen eine eSIM bereitstellen. Dazu kommen wir gleich.

Liste eSIM unterstützender Smartphones:

  • Apple iPhone SE (2020)
  • Apple iPhone 11 Reihe + XR, XS, XS Max
  • Apple iPhone 12 Reihe
  • Apple iPhone 13 Reihe
  • Google Pixel 3; 3 XL, 3a, 3a XL, 4 XL, 4a, 5, 6
  • Samsung Galaxy S20 Reihe
  • Samsung Galaxy S21 Reihe
  • Samsung Galaxy Fold, Fold 2, Z Fold3 5G
  • Samsung Galaxy Z Flip3 5G, Z Flip 2, Z Flip
  • Samsung Galaxy Note 20, Note 20 Ultra

 

Welche Anbieter verfügen über eine eSIM?

Die meisten Anbieter stellen sie zu ihren Verträgen bereit. Allerdings sind die nicht bei jedem Tarif zu haben. Beispielsweise kann es sein, dass bei Prepaid-Tarifen die eSIM nicht verfügbar ist. Somit muss man gezwungenermaßen auf eine Allnet-Flat setzen.

Die folgenden Anbieter stellen stellen sie bereit :

  • Telekom
  • Fraenk
  • Vodafone
  • o2 Drillisch
  • 1&1
  • Mobilcom-Debitel
  • Congstar
  • Edeka Smart
  • Truphone

Auch wissenswert ist, dass das eSIM Freischaltungsverfahren bei jedem Anbieter fast dasselbe ist. Kosten für ein eSIM fallen in den meisten Fällen nicht an. Nur für eine herkömmliche SIM-Karte werden Kosten verlangt. Die sich auf bis zu 30 Euro belaufen. Da es sich hierbei um kein physisches Produkt handelt, kommt es zu keinem Versand oder erst zu der Herstellung.

Allerdings können Anbieter eine Bearbeitungsgebühr verlangen, falls es im Nachhinein zu einer Umstellung kommen sollte. Dazu solltest Du Dich am besten mit Deinem Provider in Kontakt setzen.

Wie funktioniert die Freischaltung?

Die Freischaltung der eSIM ist sehr unkompliziert. Viele nicht technikaffine Personen malen sich darunter einen sehr schweren, Prozess aus. Jedoch ist das ganze Vorhaben in unter 2 Minuten erledigt. Mit unserer Anleitung wirst Du das ohne Probleme hinbekommen.

Nun kommen wir aber mal zum Eingemachten. Wie schaltet man die eSIM frei?

Nach Abschließen eines Vertrags erhält man einen QR-Code, den man über das Kunden-Konto, beim jeweiligen Anbieter einsehen kann. Je nachdem kann man den QR-Code auch per Post oder E-Mail zugesendet bekommen. Das hängt dann allerdings von Dir ab, welche Methode zu bevorzugst. Damit es schnell gehen soll, am besten über das Kunden-Konto oder per Mail, den QR-Code zukommen lassen.

Die Schritte musst Du tätigen, damit Du den QR-Code eiscannen kannst:

eSIM auf dem Apple iPhone einrichten:

Einstellungen > Mobilfunk > Mobilfunktarif hinzufügen

Auf einem Androide-Gerät einrichten:

Android: Einstellungen > Verbindungen > SIM-Kartenverwaltung > Mobilfunktarife hinzufügen

Den QR-Code einfach einscannen, und ePIN eingeben. Daraufhin wird Dein eSIM-Profil heruntergeladen. Eine Verbindung zum Internet muss auf jeden Fall gegeben sein.

eSIM aktiveren

Eine eSIM auf zwei Geräten nutzen?

Mehrere Rufnummern auf einem eSIM-Profil zu nutzen, funktioniert nur bei Vodafone. Bei denen ist es möglich, bis zu drei Rufnummern auf einem Profil laufen zu lassen. Andere Provider bieten das nach unseren Erkenntnissen nicht an.

Wie kann man weitere Rufnummern auf ein Profil übertragen?

eSIM löschen

Herkömmliche SIM-Karten landen nach Gebrauch im Müll. Jedoch sieht das mit der Sim-Variante ganz anders aus. Wie man das Profil vom Smartphone gelöscht bekommt, zeigen wir Dir jetzt:

eSIM löschen iPhone-SO geht´s:

Einstellungen >,,Mobile Date,, > Auf den Tarif tippen der gelöscht werden soll >,,Mobilfunktarif entfernen,, tippen

eSIM vom Androide-Geräte löschen:

Einstellungen > Mobilfunkanbieter >,, Mobilfunkanbieter löschen,, > Löschung des eSIMS Profil bestätigen

Vergesse keine Sonderangebote
Trage Dich für den Newsletter ein

Wir geben Deine E-Mail-Adresse nicht an Dritte weiter. Du kannst Dich jederzeit austragen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge

Handyversicherung Titelbild
Handy & Tarife

Handyversicherung

Handyschutz für alle Fälle Handyversicherung – so sicherst Du Dein Handy vor Schäden ab Um Dein Handy den größtmöglichen Schutz zu geben darf eine Handyversicherung

Weiterlesen »
Mobiles bezahlen
Handy & Tarife

Mobile Payment

Mobile Payment Mit dem Handy bezahlen Obwohl Karten im Handel längst akzeptiert sind, zögern viele Verbraucher hierzulande noch, ihr Smartphone oder ihre Smartwatch zum mobilen

Weiterlesen »
eSIM
Handy & Tarife

eSIM

eSIM: Was ist das? In dem Artikel erfährst Du das wichtigste zu neuen SIM-Technologie Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr

Weiterlesen »
Grafik Verbindungsprobleme
Handy & Tarife

Was kann man bei Netzproblemen machen?

Was kann man bei Netzproblemen machen? Handyvertrag kündigen bei Netzproblemen? Hierbei gilt das Sonderkündigungsrecht beim Handyvertrag. Falls Du oft darunter leidest, kannst Du den Vertrag

Weiterlesen »

Deal Alarm

Komme günstigster weg indem Du zum richtigen Zeitpunkt zuschlägst

  • Brandneue Smartphones
  • Exklusive Sonderangebote
  • Top-Anbieter

Bitte bestätige Deine E-Mail-Adresse. Falls Du keine E-Mail bekommen hast, schau im Spam-Ordner nach.

Wir geben Deine E-Mail-Adresse nicht an Dritte weiter. Du kannst Dich jederzeit austragen.